9. November Pogrome – Netzwerk lädt zu Gedenkveranstaltung

Für Mittwoch, den 9. November, lädt das Bernauer Netzwerk für Toleranz  und Weltoffenheit anlässlich des Jahrestages der Pogrome vom 9. November 1938 zu einer Gedenkveranstaltung ein. Im Mittelpunkt des Gedenkens, das um 18 Uhr mit einer kur­zen Einstimmung auf dem Marktplatz  beginnt, steht die Lebensgeschichte von Jakub Szabmacher.

Dieser überlebte als Kind als Einziger seiner Familie Deportation und KZ. In den USA gelang ihm ein Neuanfang, jedoch ließ ihn seine Vergangenheit nie los. Er fährt oft nach Deutschland, spricht mit jungen Menschen über den Holocaust und dessen Ursachen und unterstützt den Aufbau der Gedenkstätte Flossenbürg. All das wurde in einem Doku­men­tarfilm festgehalten, der in der Galerie gezeigt wird. Anschließend spricht Mordko Koifman von der jüdischen Gemeinde das Kaddisch. Den Abschluss bildet wieder der Gedenkgang mit Kerzen zu den Stolpersteinen und der Tafel in der Brauerstraße.

Quelle: Netzwerk für Toleranz und Weltoffenheit Bernau