Gedenken an die Reichspogromnacht in Bernau

Anlässlich des Jahrestages der Reichspogromnacht lud das Bernauer Netzwerk für Toleranz und Weltoffenheit wieder einmal zu einer Gedenkkundgebung auf dem Marktplatz ein.
Da der 9. Novemver in diesem Jahr auf einen Freitag fällt, an dem nach der jüdischen Tradition mit Sonnenuntergang der Shabbat beginnt, der ein Tag der Ruhe und der Freude sein soll, wurde die Veranstaltung auf den 8. November vorverlegt.

Ein Anliegen des Netzwerkes, in dem auch Vertreter der jüdischen Gemeinde mitarbeiten, war es, vom Gedenken der Vergangenheit zum Gestalten der Gegenwart zu kommen. Neben Redebeiträgen, die die Reichspogromnacht thematisierten, wurden Lieder gesungen und Berichte von Überlebenden vorgetragen.

Am Ende begaben sich die etwa 100 TeilnehmerInnen zu einer Gedenktafel in der Nähe des Marktplatzes, um dort Kerzen zur Mahnung abzustellen und den Opfern der Gräultaten zu Gedenken.

Im folgenden noch ein paar Bilder von uns: