Wieder Nazikundgebung in Zepernick

Morgen, am Mittwoch, den 20. November, wollen wieder Nazis gegen die entstehende Flüchtlingsunterkunft in Alt-Zepernick demonstrieren. Diesmal ruft nicht die NPD auf, sondern ein vermeintlich besorgter Bürger. Es ist anzunehmen, dass es sich dabei um eine Masche der NPD handelt. Die NPD hält sich als Partei im Hintergrund um sich den Anwohner_innen zu nähern. Nach dem gleichen Prinzip laufen die Proteste gegen Asylunterkünfte derzeit u.a. in Berlin-Hellersdorf, Pätz (Bestensee) oder auch in Gransee.

Ab 19 Uhr haben die Nazis angemeldet. Sie werden, wie in der letzten Woche, versuchen in die Nähe des Gebäudes Alt-Zepernick 12 zu gelangen.

Wir wollen ihnen den Weg versperren! Lasst uns die erfolgreichen und lautstarken Proteste vom letzten Mittwoch wiederholen.