KMOB das war´s

Hausdurchsuchungen bei Mitgliedern und Symphatisanten der Kameradschaft Märkisch Oder Barnim (KMOB) am vergangen Freitag. Nun soll die KMOB verboten werden.

[Brandenburg Nazifrei] Am heutigen Freitagmorgen wurden 23 Immobilien in den Landkreisen Märkisch-Oderland, Oder-Spree und der Stadt Frankfurt (Oder) von Polizeibeamten durchsucht. Nach Informationen von RBB-Online wird gegen die „KMOB“ wegen verfassungsfeindlichen Bestrebungen ermittelt.

Auf ihrer Homepage hatte die „KMOB“ in der Vergangenheit immer wieder zur Gewalt gegen Menschen aufgerufen. Im Juni 2008 brannte ein Mitglied der Nazigruppe den alternativen Jugendclub „Maquis“ in Bad Freienwalde ab.

Es gibt Vermutungen, dass die Hausdurchsuchungen Vorbote eines Verbots der „KMOB“ sind. Laut Angaben des Tagesspiegel gebe es für den Brandenburger Innenminister Anzeichen, dass sich die KMOB „gegen die verfassungsmäßige Ordnung und gegen die Gedanken der Völkerverständigung richtet“.

Nach Informationen des Internetportals Gegenrede.info löste sich die der „KMOB“ nahestehende Kameradschaft „FNUM (Freie Nationalisten Uckermark)“ nach den heutigen Hausdurchsuchungen kurzfristig auf. Die Gruppe war bei den vorangegangenen Aufmärschen der „KMOB“ ebenso anwesend, wie Mitglieder der verbotenen Kameradschaft „Frontbann 24″ aus Berlin.

Diese für Mai bis Juli 2010 angekündigte Reihe von Demonstrationen, stiess auf entschlossenen Widerstand in den betroffenen Städten. Im Bündnis Brandenburg Nazifrei organisieren sich seither lokale Vereine und landesweite Verbände, antifaschistische Gruppen, Parteien, Gewerkschaften, Jugend- und Studierendeninitiativen, Kirchengemeinden und viele weitere engagierte Antifaschistinnen und Antifaschisten. Gemeinsam haben wir die Naziaufmärsche in Bernau, Eberswalde und Strausberg verhindert. Auch dem Aufmarsch in Bad Freienwalde haben sich mehrere hundert Menschen offensiv entgegen gestellt.

Ob die heutigen Hausdurchsuchungen Auswirkungen auf den geplanten Aufmarsch am 10. Juli in Manschnow haben werden, wird sich wohl in den nächsten Tagen abzeichnen.


Weitere Artikel:

Inforiot, 2. Juli: KMOB soll verboten werden
MOZ, 2. Juli: Polizei will Neonazi-Verein verbieten
RBB, 2. Juli: Durchsuchungen bei rechter Kameradschaft
Tagesspiegel, 2. Juli: Durchsuchungen bei rechtsextremer Kameradschaft