Neue Ausgabe der „Rosen auf den Weg gestreut“ erschienen

Vor einigen Tagen ist die neue Ausgabe der Schüler_innenzeitschrift „Rosen auf den Weg gestreut“ erschienen und wurde großflächig im Nordosten Berlins und in Bernau verteilt. Wer trotzdem keine Ausgabe abbekommen hat, kann sie selbstverständlich auch digital lesen.

Die 14. Ausgabe dreht sich schwerpunktmäßig um die Frage, wie mensch sich gegen schlimme Lehrer_innen wehren kann und für eine bessere Situation an der eigenen Schule kämpfen. Anlass dazu ist ein Lehrer an der Heinrich-Schliemann-Oberschule im Prenzlauer Berg, der wiederholt durch sexistische und rassistische Sprüche aufgefallen ist. Der Bericht über diesen Lehrer wird flankiert von einem Artikel der LandesSchüler_innen Vertretung Berlin und konkreten Tipps zu den Rechten von Schüler_innen an der Schule.

Selbstverständlich gibt es auch noch einiges neben diesem Schwerpunkt: Zu Rassismus und den Thesen von Sarrazin; ein Interview mit der Band „Schlagzeilen“, ein Erlebnisbericht zu Polizeigewalt und Festnahme und vieles mehr.

Aktuelle „Rosen auf den Weg gestreut“ als PDF-Datei: hier