Erneut „Kategorie C“ – Konzert im „Alten Dorfkrug“

150 Nazis und rechte Hooligans am Samstag in Schönow (Bernau bei Berlin)

Am vergangenen Samstag fand erneut ein Konzert der rechten Hooligan Band „Kategorie C“ statt. Erst im letzten Oktober hatte die Band aus Bremen ein Konzert im „Alten Dorfkrug“ im Bernauer Ortsteil Schönow abgehalten.

Rapperin Dee Ex
Als Vorband hatte „Kategorie C“ die Band „Notlösung“ angekündigt, außerdem trat die sich selbst als „stolze deutsche Patriotin“ bezeichnende Rapperin „Dee Ex“ auf. Die Anschlussfähigkeit ihrer rassistischen und nationalistischen Positionen zur rechten und neonazistischen Szene bestätigen nicht nur jubelnde Kommentare auf den rechten Internetplattformen der Jungen Freiheit oder PI-News (Politically Incorrect) sondern auch Dee Ex´s Webblog. Hier heißt es im Header „Mit Patriotismus zur Freiheit – Wenn die Politik versagt, wird der Zusammenhalt des Volkes zur Pflicht!“

Massives Polizeiaufgebot
Auf Grund des gewaltbereiten Publikums hatte die Polizei ein großes Aufgebot an Einsatzkräften um den Dorfkrug und an den Anreisepunkten postiert. Mit starker Schutzmontur hatte man sich auf eine mögliche Eskalation vorbereitet – zu Störungen sei es aber letztlich nicht gekommen.

Seit einigen Jahren schon, werden die Veranstaltungsorte der Konzerte öffentlich nicht mehr angekündigt. Aus Angst vor Gegenaktionen und Repressionen durch die Polizei wurden die Orte nicht bekannt gegeben. Einige Wochen zuvor war der Termin des Konzertes bekannt – wie auch im letzten Oktober hieß es auf der Internetseite der Band – „wir spielen in der Hauptstadt“.

Die Gäste reisten aus Berlin und Brandenburg mit der S-Bahn über die Bahnhöfe Zepernick und Bernau an, oder kamen mit Autos u.a. sogar aus München und Leipzig.

„Alter Dorfkrug“ seit Jahren etablierter Nazitreff

Kein Geheimnis ist es, dass sich die Besitzerin des Dorfkrugs nicht von den neonazistischen Veranstaltungen distanziert. Neben mittlerweile zwei Konzerten der Band Kategorie C fanden in den letzten Jahren Nazi- Konzerte und Treffen statt. Während die Konzerte, der Landesparteitag der NPD sowie weitere NPD Treffen unbehelligt stattfinden konnten, wurde 2008 ein Festival für den Neonazi Michael Müller gemeinsam mit dem Netzradio Germania durch die Polizei aufgelöst.

Proteste vor Ort sind äußerst dürftig. Im letzten Jahr hatten zumindest die lokalen Grünen zu einer, wenn auch recht kleinen Gegenkundgebung mobilisiert und auch das Bernauer Netzwerk für Toleranz zeigte durch Schilder ihren Protest. Andere Formen des Protestes gegen den Nazitreffpunkt, abgesehen von einem Farbanschlag im Jahr 2008, waren kaum sichtbar. In einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung im Jahr 2008 zeigte sich die Verbindung zwischen NPD und Dorfkrug sehr eindeutig: Lore Lierse, NPD Oberhavel, äußerte öffentlich ihre Unterstützung und guten Verbindungen zum Dorfkrug. Nebenbei bemerkt, ist auch der Sohn der Besitzerin bereits wegen dem Zeigen des Hitlergrußes auffällig geworden ist.